Pirmasens

Pirmasens

Insasse(n)/Inhaftierte(r)

Bachert, Heinrich [zu den Details]
Baltinger oder Ballinger, Karl [zu den Details]
Bopp, Edwin [zu den Details]
Burkhart oder Burkhard, Wilhelm [zu den Details]
Burkey, Philipp [zu den Details]
Carbon, Alfred [zu den Details]
Damian, Oswald [zu den Details]
Drenner?, Fritz [zu den Details]
Faul, Wilhelm [zu den Details]
Güny, Herm. [zu den Details]
Hartmann, Jakob oder Oskar [zu den Details]
Hermann, August [zu den Details]
Herz, Sigmund [zu den Details]
Heyer, Ludwig [zu den Details]
Hinkel, Gustav [zu den Details]
Jakob, Theo oder Theodor [zu den Details]
Kersten, Hermann [zu den Details]
Klingel, Jakob [zu den Details]
Königl, Michael [zu den Details]
Kreinbühl, Johann [zu den Details]
Liescher oder Lischer, Jakob [zu den Details]
Lorscheider oder Lohrscheider, Johann oder Josef [zu den Details]
Marienthal, Gustav [zu den Details]
Menzel, Alex [zu den Details]
Michel, Dr. Max [zu den Details]
Nehr, Lot(h)ar [zu den Details]
Pletsch, Eugen [zu den Details]
Rauch, Arthur [zu den Details]
Rauch, Eugen [zu den Details]
Renneis, Emil [zu den Details]
Renner, Heinrich [zu den Details]
Ringle, Gustav [zu den Details]
Röckel, Johann [zu den Details]
Schäfer, Christian [zu den Details]
Schmenger, Heinrich [zu den Details]
Schreiber, Heinrich [zu den Details]
Schunk, Georg sen. [zu den Details]
Schunk, Georg jr. [zu den Details]
Schwem, Ludwig [zu den Details]
Semmler, Albert [zu den Details]
Simon, Alois [zu den Details]
Stoffel, Otto [zu den Details]
Treube oder Treubel, August oder Eugen [zu den Details]
Vogt, Dr. [zu den Details]
Wendel, Karl [zu den Details]

Informationen

Pirmasens ist eine kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Sie liegt am Westrand des Pfälzerwaldes und ist Verwaltungssitz des Landkreises Südwestpfalz, von dem sie auch umschlossen ist. Pirmasens liegt am südwestlichen Rand des Pfälzerwaldes. Im Westen liegen die Stadt Zweibrücken und der Saar-Pfalz-Kreis, im Norden die Kreise Kusel und Kaiserslautern, im Nordosten der Kreis Bad Dürkheim, im Osten der Kreis Südliche Weinstraße und im Süden die Staatsgrenze zu Frankreich mit den Départements Moselle und Bas-Rhin. Bei den sieben Ortsbezirken (Erlenbrunn, Fehrbach, Gersbach, Hengsberg, Niedersimten, Windsberg, Winzeln) handelt es sich um ehemals selbständige, später eingemeindete Dörfer. 1923/24 versuchten pfälzische Separatisten, in Pirmasens dauerhaft Fuß zu fassen, scheiterten damit aber am 12. Februar 1924: Das Bezirksamt, Sitz der Stadtregierung, wurde von Bürgern gestürmt. Dabei gab es mehrere Tote auf beiden Seiten.

Am 9. November 1938 wurde die Synagoge während der sogenannten „Novemberpogrome“ zerstört; heute erinnert eine Gedenktafel in der Synagogengasse an den Standort des Gebäudes. Schon bei einem ersten alliierten Bombenangriff am 9. August 1944 gab es zahlreiche Todesopfer unter der Bevölkerung. Am 15. März 1945 folgte eine weitere Bombardierung, bei der die Innenstadt vollständig zerstört wurde. Am 22. März 1945 marschierten schließlich amerikanische Truppen in die Stadt ein, für die Bevölkerung bedeutete dies das Ende des Zweiten Weltkriegs. 1946 kam Pirmasens zu dem neu gegründeten Bundesland Rheinland-Pfalz.

Quellen und Links

Quelle: Wikipedia
Zurück zu den Herkunftsorten
Zurück zur Startseite