Jüdische Schule

Die Jüdische Schule

Ludwigstraße 20 (heute Verwaltungsgebäude, Sitz der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz)
Das Gebäude wurde 1909 erbaut, 1988 wird es renoviert, als das jüdische Altersheim in der Hauberallee geschlossen wurde. Die ersten Juden kamen bereits im 13. Jahrhundert nach „Nuwestat“. 1343 und 1349 kam es zu ersten Ausschreitungen gegen Juden, Vertreibungen und Morden.

Historischer Kontext

Chronologie des Leidens

1933
01.04.
Judenboykott in ganz Deutschland

14.07.
Gesetz über den Widerruf der deutschen Staatsangehörigkeit

1935
15.9.

  • Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre – das Gesetz (Blutschutzgesetz) verbot unter Zuchthausstrafe die Eheschließung zwischen Juden und „Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes”; trotzdem geschlossene Ehen konnten für nichtig erklärt werden.
  • Reichsbürgergesetz – das Reichsbürgergesetz schloss alle Personen nicht „deutschen oder artverwandten Blutes” von der deutschen Reichsbürgerschaft aus.
  • Reichsflaggengesetz – das Reichsflaggengesetz erklärte die Hakenkreuzfahne zur Reichs- und Nationalflagge. Die Nürnberger Gesetze wurden ergänzt durch das Gesetz zum Schutz der Erbgesundheit des deutschen Volkes (Ehegesundheitsgesetz) vom 18. 10. 1935; es verbot Ehen mit kranken, besonders erbkranken, entmündigten, unter vorläufiger Vormundschaft stehenden und geistesgestörten Personen, sofern nicht Unfruchtbarkeit bestand, und führte die Pflicht zur Vorlegung von Ehetauglichkeitszeugnissen des Gesundheitsamts ein.

Diese antisemitisch ausgerichteten Gesetze wurden vom Reichstag während des Nürnberger Reichsparteitags der NSDAP 1935 verabschiedet.

1937
12.06.
Schutzhaft für Rassenschänder nach Abschluss des ordentlichen Gerichtsverfahrens

10.08.
Zerstörung der Nürnberger Synagoge

1938
12.04.
Verodnung über die Anmeldung allen jüdischen Vermögens über 5.000 RM

09.06.
Zerstörung der Münchner Synagoge

15.06.
‚Juni Aktion‘ – Verhaftung von ca. 1.500 Juden und Überweisung in Konzentrationslager

17.08.
Änderung der Familien- und Vornamen (ab 1.1.39 müssen Juden den Zwangsnamen ‚Israel‘ bzw. ‚Sara‘ führen)

05.10.
Reisepässe werden mit dem Zusatz ‚J‘ versehen

28.10.
Ausweisung von 15.000 – 17.000 in Deutschland wohnender ehemaliger polnischer Juden

07.11.
Attentat Grynspans auf den Gesandschaftsrat ‚vom Rath‘ in Paris

9. & 10.11.
Pogrom in ganz Deutschland. Zerstörung von Synagogen, Geschäften und Wohnhäusern. Verhaftung von über 26.000 männlichen Juden

12.11.
Verbot des Besuchs von Theatern, Kinos, Konzerten usw.

28.11.
Polizeiverordnung über das Auftreten der Juden in der Öffentlichkeit

03.12.
Einziehung der Führerscheine

1939
30.04.
Gesetz über die Mietverhältnisse mit Juden (Gesetzliche Vorbereitung zur Zusammenlegung jüd. Familien in ‚Judenhäusern‘

01.09.
Ausgangsbeschränkungen für Juden (im Sommer Ausgangssperre ab 21 Uhr, im Winter ab 20 Uhr)

23.11.
Einführung der Kennzeichnungspflicht von Juden im ganzen Generalgouvernement (besetztes Polen)

1940
30.04.
Erstes bewachtes Ghetto in Lodz (Polen)

20.10.
Deportation der Juden aus Elsaß-Lothringen, Saarland und Baden

1941
22./23.01.
Erstes Judenmassaker in Rumänien

01.09.
Einführung des Judensterns im Reich

14.10.
Deportation von Juden aus dem Altreich

23.10.
Emigrationsverbot

25.10.
Einziehung jüdischen Vermögens bei Deportationen

Ende Dez.
Beginn der Massenvernichtung in Chelmo

1942
20.01.
Wannsee-Konferenz über die Herbeiführung einer Endlösung und deren Struktur

06.03.
Sterilisationsgesetz

Anfang Mai
Errichtung des Vernichtungslagers Sobibor

Anfang Juni
Beginn der Massenvergasungen in Auschwitz und Deportation deutscher Juden nach Theresienstadt

30.06.
Schließung jüdischer Schulen im Reich

Anfang Juli
Errichtung des Vernichtungslagers Treblinka

1943
April/Mai
Aufstand im Warschauer Ghetto

Aug./Dez.
Liquidierung der polnischen und russischen Ghettos

1944
April/Juni
Massendeportationen aus Südeuropa nach Auschwitz

Ende Oktober
Letzte Vergasungen in Auschwitz

1945
26.01.
Auschwitz von sowj. Truppen befreit

15.04.
Alliierte Truppen befreien Bergen-Belsen